Express-Produktion innerhalb von 48h**
Kostenloser Versand
Service-Hotline 09721 - 730 7314

Druckdaten richtig anlegen

Wie lege ich meine Druckdaten richtig an?


1. Verwenden Sie keine Passkreuze und Beschnittzeichen.
2.  Wir akzeptieren nur folgende Datenformate: bitte nur PDF,Tiff oder JPG anliefern
3.  Bitte auf die Beschnittzugabe achten: ringsherum 2 mm Beschnitt zugeben
4. Auflösung der Druckdaten: Pixeldaten mindestens 300 dpi in Originalgröße
5. Farbauftrag: maximal 300% aller Druckfarben (CMYK) insgesamt nicht höher
6. PDF-Dateien bitte im PDF/X-1a bis X4 Standard erstellen
7. Farbprofile für alle Lebensmitteletiketten ISO Coated v2 300 verwenden
8. Farbprofile für Öko-Etiketten und Naturpapier-Etiketten verwenden Sie das ICC-Profil SO_Uncoated_ISO12647_eci.icc

Beschnitt

In diesem Beispiel ist das ein Etikett in den Maßen 60 mm x 50 mm danach müssen Sie die
Druckdatei  in 64 x 54 mm anlegen,  wir benötigen  einen 2 mm Beschnitt ringsherum.

 

Druckdaten hochladen.

1. Einfach bei der Bestellung gleich Ihre Druckdaten hochladen
2. Sie haben noch kein Druckdaten bei Ihrer Bestellung? Kein Problem unser System 
sendet Ihnen automatisch unsere Upload-Plattform  per Mail und Sie können bequem
Ihre Druckdaten zuordnen.
3. Sie bestellen verschieden Versionen haben aber nur 1 Upload bei der Bestellung?
Übertragen Sie einfach eine Mulit-PDF mit allen Druckdaten in einer Datei !
(Einfach kostenlos erstellen bei https://smallpdf.com/de/pdfs-zusammenfuegen)

Metallic-Print

Neu: bei Metallic-Print Gold, Silber und Regenbogen-Holo-Effekt
Bitte bei allen Metallic-Farbe eine separate  Sonderfarbe anlegen und bezeichnen
Sie die Sonderfarbe mit: „metallic“ (bitte nicht Gold oder Silber oder Regenbogen schreiben).

Wichtige Informationen zum Thema Metallic-Print:
Wie wird das gedruckt?
Wir drucken generell immer zuerst 4/c (CMYK  der klassische Vierfarbdruck) danach den
Weißdruck, wenn Sie das ausgewählt haben und dann erst Gold, Silber oder Regenbogen-Halo-Effekt.

Was muss ich beachten beim Metallic-Print-Verfahren
Achte darauf, dass der Metall-Effekt nicht zu nah an anderen bedruckten Elementen steht
so dass ein leichter Versatz (0,5mm Versatz) nicht auffällt. Natürlich versuchen wir immer
den Versatz so gering wie möglich zu halten und ihn am besten zu vermeiden.

Wichtige Mindestgrößen:
Für PP-Folien und Primecoat: Schriftgröße: min. 5 pt mit Serifen: min. 7 pt Linienstärke: min. 0,25 pt
Für Sable und Recycling: Schriftgröße: min. 7 pt mit Serifen: min. 8 pt Linienstärke: min. 0,5 pt
Kontur darf nicht zu dünn sein, min. 5pt

Was geht nicht im Metallic-Print-Verfahren
1.  Flächen und feinste Linien gemischt (es können Linien wegbrechen oder Flächen nicht
gleichmäßig gedruckt werden. Auch Kanten können abreißen).
2. Konturen um ein Objekt: wenn die Kontur zu dünn ist kann es auch zum ausbrechen
(nicht vollständig gefüllt) kommen. Und jeder kleine Versatz führt zu unschönen Blitzern.
3. Zentrierte Objekte (Sie möchten in die Mitte einen Kreis mit Metallic-Print bedrucken)
Dann ist auch ein leichter Versatz der nicht zu vermeiden ist sehr unschön.
4. Bei transparenten Etiketten benötigen Sie keinen Weißdruck da unser Metallic-Print die
Folien ganz gut decken.
5. Digital-Metal-Print  und 4c Grafik-Elemente sind sehr nah zusammengestellt
(auch bei einem kleinen Versatz kann es zu Überlagerungen kommen)

Was ist bei der Druckdaten-Erstellung zu beachten?

1. Bitte bei allen Metallic-Farben mit einer separaten  Sonderfarbe anlegen und bezeichnen
Sie die Sonderfarbe mit: „Metallic“ (bitte nicht Gold oder Silber oder Regenbogen schreiben).
Achtung  die Sonderfarbe auf Überdrucken stellen
2. Unter der Metallic-Farbe keine andere Farbe als der Hintergrund anlegen (besser: vollflächigen
Hintergrund verwenden)
Achtung! Die Farbe Schwarz ist bei uns immer auf Überdrucken  eingestellt.

Tipps: Wie optimiere ich meine Druckdaten im Metallic-Print-Verfahren

1.Metallic-Print-Farbe schließt als Linie ein Bild oder einer Grafik ab.
Dann sollte die Beschnittgruppe (Pfad) nicht genau am inneren Rand der Kontur abschließen,
sondern etwas größer sein. Denn hier können schon kleine  Blitzer stören.
2.Metallic-Print-Farbe als Kontur um Buchstaben
Beispiel roter Buchstabe ( B) dann blaue Schrift (B) Kontur 0,5pt nach außen ausgerichtet
im selben Rot geben dann ist das überfüllt.
Darüber  die  Kontur in  der Metallic-Print-Farbe  und diese mit 1,5pt nach außen ausgerichtet
und auf überdrucken stellen.

Weißdruck

Druckdaten für den Weißdruck erstellen: Hierzu benötigen Sie ein Vektorprogramm
wie Illustrator oder InDesign um die Farbe für den Weißdruck anlegen zu können!
Was ist ein Vektorprogramm? Die Vektorgrafik ist ein Grafikformat das auf sogenannten
grafischen einfachen wie Formen, Kurven und Linien basiert. Vektorgrafiken basieren
nicht auf einzelnen Pixeln wie Bilder, sondern geschlossenen Linien und Flächen.
Sie legen in Ihrem Vektorprogramm ganz normal Ihre 4c Grafik an und fügen anschließend
eine nur Farb-Ebene ein, diese benennen Sie mit dem Namen „White“. Danach legen Sie
den Weißdruck-Bereich als Objekte in den Vordergrund. Wichtig: Legen Sie die Füllung Ihrer
Fläche für den Weißdruck als Volltonfarbe„White“ an und achten Sie, dass Sie die Farbe „White“
auf überdrucken stellen.

Abspeichern: Speichern Sie nun Ihre Druckdatei als PDF/X-1a 2001 bis X4. Kontrolle
Ihrer erstellten Druckdatei: Gehen Sie im Acrobat Professional auf den Punkt Ausgabevorschau!
Wenn Sie nur die Weißdruck-Bereiche sehen möchten deaktivieren Sie die Druckfarben
C,M,Y,K jetzt sehen Sie Ihren angelegten Weißbereich.

Beschneidungspfad

Beschneidungspfad anlegen für Freiformetiketten (Laserkonturschnitt)
Bitte beachten Sie folgende Hinweise. Auch hier benötigen Sie ein Vektorprogramm um den
Beschneidungspfad anlegen zu können. Um das Element, das Sie beschneiden möchten,
müssen Sie einen geschlossenen Pfad mit 0,25 Linienstärke ziehen. Legen Sie einfach eine
neue Ebene mit der Farbbezeichnung "CutContour" an und verwenden Sie eine kräftigen
Farbe als Schmuck-Volltonfarbe. Abspeichern: Speichern Sie nun Ihre Druckdatei als
PDF/X-1a 2001 bis X4 ab. Andere Datenformate werden nicht akzeptiert.

Bitte beachten Sie

Etiketten fertigen wir im Standard mit leicht abgerundeten Ecken. Das ermöglicht ein
leichteres Ablösen vom Trägermaterial. Wenn Sie das nicht möchten, legen Sie einfach
wie oben beschrieben einen Beschneidungspfad an mit Ihren individuellen Rundungen.

Exakter beschnitt Ihrer Etiketten.

1. mit dem Laser-Konturschnitt.

Vorteil: ohne Werkzeugkosten schnelle Etiketten-Lieferung
Nachteil: bei vollflächigen Druck über den Beschnitt hinaus kann ein leichter Grad
entstehen ( auch bei dunklen Flächen sehen Sie einen leichte weißen Papierrand durch das Lasern.

2. Konturschnitt mit einer Stanze

Lösung: wenn Sie das vermeiden möchten empfehlen wir eine Stanzwerkzeug für Ihre
Etiketten zu bestellen, die Kosten für einen Stanzform beträgt ca. 85 Euro brutto je nach
Motiv und Komplexität der Kontur

Abwaschbare Etiketten

Abwaschbare Etiketten: Das Material ist mit einem laugenlöslichen Klebstoff ausgestattet
und benötigt zum Ablösen/Abwaschen spezielle Konditionen. (hier zum Datenblatt-Download)
z.B.: Wir empfehlen für die Etikettenentfernung eine 1,5%ige alkalische Lösung mit einer
Mindesttemperatur von 80°C zu verwenden. Tipp: unbedingt vorher testen, fordern Sie
einfach unser Etiketten-Muster an und machen Sie einen Test.

Wickelschema:

Wickelschema2


Datenprüfung - Datencheck-Allgemein

    • Basis-Datencheck kostenlos

      Wir prüfen alle angelieferten Druckdaten kostenlos in unserem Basic-Datencheck.

      Nach der Datenprüfung informieren wir Sie per Mail über das Ergebnis.
      Wenn Sie Druckdaten korrigieren müssen, können Sie diese im Anschluss
      einfach in Ihrem Kundenbereich unter Daten-Upload/Druckdaten erneut hochladen.

      Die Druckdaten werden nun erneut geprüft. Sollten Ihre Daten keine Fehle
      aufweisen, werden die Daten automatisch freigegeben und direkt in den Druck gegeben.

      Bei unserem Basis-Datencheck prüfen wir:
      1. ist die Datei defekt
      2. hat Ihre Datei einen Kennwortschutz oder ist verschlüsselt
      3. sind die Seitenmaße Länge x Breite richtig
      4. Schriften eingebettet wird geprüft
      5. ist der Anzahl der Seiten im PDF korrekt
      6. sind die Schmuckfarben und Farbkanäle korrekt

    • KEINE Prüfung von RECHTSCHREIB- oder Satzfehlern!
      Bitte beachten: Bei Nichtbeachtung unserer Datenvorgabe übernehmen
      wir keine Haftung für das Druckergebnis.


Druckdaten richtig anliefern

    • welche Dateiformate, Auflösung, Schriften und Farben kann ich anliefern

      Wir akzeptieren nur PDF, Tiff oder JPG (keine offenen Dateien)

      Richtiges Farbmodell verwenden
      Druckdaten bitte im CMYK-Modus anlegen - nicht im RGB-Farbraum

      Farbe für Text
      Bei schwarzem Text bitte keine Mischfarben aus dem CMYK-Farbraum
      verwenden - legen Sie bitte schwarze Schrift in 100% im K-Schwarzkanal an.

      Farbflächen
      Wir empfehlen für besonders schwarze Flächen (keine Schrift) 100% Schwarzton
      und 45% Cyan die Schwarzflächen anzulegen.

      Graustufen
      Benötigen Sie ein Druckbild in Graustufen dann bitte auch Ihre Druckdaten
      in Graustufen anlegen.

      Farbauftrag
      Genereller Farbauftrag nicht über 300%.

      Farbprofil
      Die richtigen Farbprofile: Verwenden Sie auch stets die richtigen Farbprofile:
      Entweder FOGRA Coated 27 oder ISO Coated (v2). Diese können Sie gleich
      bei der Erstellung Ihrer Drucksachen einrichten oder erst beim Schreiben
      der PDF-Dateien.

      Auflösung
      Grafiken, Bilder und Fotos mindestens 250 dpi optimal 300 dpi bei Originalgröße.
      Bei Strichzeichnungen empfehlen wir 1000 dpi.

      Linienstärke
      Wir benötigen mindestens eine Linienstärke von 0,2 Punkt, zu schmal eingestellte
      Linien können in den nicht druckbaren Bereich gelangen.

      Schriften:
      Immer einbetten oder in Kurven umwandeln. In Ihrer PDF-Datei sollten alle
      Schriften in Kurven gewandelt sein. Ist das Ihnen nicht möglich, dann
      sollten die Schriften vollständig (keine Untergruppen) eingebettet werden,
      dies gilt für alle Schriften.

      TIPP:
      Die sicherste Variante ist die Konvertierung in Kurven und dann vollständig
      in Ihr PDF einbetten. Das bloße Einbetten als Untergruppe kann zu Fehlbelichtungen
      führen, beispielsweise bei Umlauten, Sonderzeichen, Zeilenumbrüchen und zu Dicktensteuerungsfehlern. Wichtig: Schriftfarbe Schwarz nicht als Mischfarbe anlegen,
      bitte als 100% Schwarz anlegen.